Kosten

Wieviel kostet ein Detektiv? Wieviel kostet eine Detektei?

Es gibt zwar keinen Einheitspreis oder festen Stundensatz den Privatdetekteien verlangen, dafür jedoch einige wichtige Informationen, die Sie über die Kosten einer Privatdetektei wissen müssen. Erfahren Sie hier wie sich die Preise der Privatermittler zusammensetzen! Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch unseren Artikel zum Thema „Wann sind Detektivkosten erstattungsfähig?“.

Fragen über die Kosten von Privatdetektiven und Privatdetekteien.

Was beeinflusst den Lohn eines Detektivs?

Wieviel ein Detektiv kostet richtet sich nach verschiedenen Faktoren. Natürlich gibt es auch unter Detektiven teure und preiswertere Vertreter. In jedem Fall steigen die Kosten eines Detektives mit der Länge, Komplexität und Intensität des Auftrages. Auch Faktoren wie benötigtes Material oder Ausrüstung können die Kosten von Detektiven beeinflussen. Als grober Richtwert für den Lohn eines Privatdetektivs sollte man mit 50 – 150 € pro Arbeitsstunde rechnen. Es existieren auch Modelle bei den maximale Kosten vereinbart werden, die nicht überstiegen werden dürfen. Diese Limitierung der Kosten kann natürlich auch für einzelne Ermittlungsschritte gelten. Ferner können teilweise sogar Ratenzahlungen mit den Detekteien ausgemacht werden. Sie sehen, dass es nicht einfach ist ein pauschales Bild für die Preise von Detektiven zu bestimmen. Viele der hier gemachten Angaben können in der Realität abweichen. Gerade für Wirtschaftsdetektive können höhere Stundensätze gelten, da unter Umständen eine umfassende Bildung im jeweiligen Themengebiet vorliegen muss.

Welche Kosten können anfallen?

Die folgende Liste beinhaltet mögliche Kosten, die auf einen Auftraggeber zukommen können. In fast allen Fällen bieten Detekteien ihre Dienste jedoch gebündelt an, sodass Sie einen Posten zahlen und viele andere Kosten darin „all-inclusive“ enthalten sind. In jedem Fall sollten sie sich mit einer Detektei telefonisch in Verbindung setzen um in einem Beratungsgespräch Klarheit über die jeweilige Preisstruktur zu erlangen.
• Fester Stundensatz für jede Detektiv-Arbeitsstunde
• Kilometergeld
• Zusätzliche Wochenend-, Feiertags- oder Nachtzuschläge
• Zuschläge für Auslandseinsätze
• Grundhonorare
• Pauschalen für bestimmte Dienstleistungen
• Verwaltungsgebühren
• Juristische Einschätzungen
• Spesen der Ermittler
• Kosten für das Anfertigen von Berichten, Videos, Fotos etc.
• Kosten für spezielle Überwachungsmethoden
• Kosten für eventuelle Subunternehmer
• An-/ Abreise-Kosten zum Einsatzort
• Zeugenaussagen der Detektive vor Gericht
• Kosten für Ausrüstungsgegenstände
• Provisionszahlungen an Informanten
• Mindesteinsatzdauer von Detektiven

Sie sehen, dass einige Kostenpunkte auf Sie zukommen können. Wählen Sie eine seriöse Privatdetektei aus. Mit einem kurzen Anruf sind Sie bei der Planung der Kosten auf der sicheren Seite!

Transparente Kosten für Detektive auf Stundenbasis

Detekteien rechnen Aufträge meist auf Stundenbasis ab. Die Stundenhonorare richten sich dabei nach dem einzelnen Fall (Komplexität, Tätigkeit, etc.). Die genauen Honorare sollten telefonisch erfragt werden. Auf den Internetseiten der Detekteien werden aufgrund der Andersartigkeit der unterschiedlichen Fälle äußerst selten konkrete Preise genannt. Viele Detekteien rechnen ebenfalls einen festen Kilometersatz in ihre Preise bereits mit ein. Am Ende eines Auftrages ist es bei dem Großteil der Detekteien üblich die Kosten in einer Übersicht aufgeschlüsselt zu bekommen. Dies sorgt für Transparenz der Kosten.

Nennen Sie den Privatdetekteien den ungefähren Rahmen der geplanten Ermittlungen (Dauer, gewünschte Ziele, Verdacht etc.) und fordern Sie einen kostenlosen Kostenvoranschlag. Dabei kann Ihnen ihre Privatdetektei bereits erste wichtige Informationen über die Durchführbarkeit ihrer Planungen geben und Tipps für das wertvolle Tipps für das Vorgehen geben. Rufen Sie einfach mal an!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.